Kastraten, die bei uns leben


Unser feuerroter Volcano ist ein Stammbaumjuwel mit sehr niederen Inzuchtswerten und seltenen, sehr interessanten Vorfahren. Er ist fremden gegenüber sehr schüchtern , zu seinem persönlichem Personal jedoch extrem liebesbedürftig. Er hatte als Zuchtkater recht früh ausgeprägte Katermanieren und bekam im spätem Kittenalter eine massive Zahnfleischentzündung , die weder bei seinen Vorfahren, noch Nachkommen jemals aufgetreten ist. Sehr schade, dass wir diesen hübschen Kerl so früh kastrieren lassen mussten.

Untersuchungen                         DNA           
Inzuchtwerte

HCM-Schall:

SMA: N/N

 

 

 

 

Inbreeding : 6,39 %

Clone : 23,3 %

Top 2 : 26,6 %

Top 3 :  41,8 %

Top 5 :  57,7 %

PKD-Schall:                                 

HD-Röntgen (Auswertung Pawpeds)

07/2008    L normal / R normal

 

  

 

 

                                                            


Dieser Schatz wurde am 19.02.2006 geboren. Wir nennen in Puma., weil er fast wie ein Puma aussieht. Er ist sehr gross und steht auf hohen Beinen. Seine Austrahlung bezaubert jeden, der hier auf Besuch kommt und unseren Puma am liebsten gleich mitnehmen würde.

Er ist ein toller Kater, den wir viel zu kurz in unserer Zucht einsetzen konnten. Puma ist als Kastrat völlig unkompliziert  und beeindruckt mit seinem sehr kräftigem Katerkopf , den er seinen Nachkommen vererbt hat.

Puma ist der Kater meines Mannes, ein unsichtbares Band verbindet die beiden, seit sie sich kennen.

Untersuchungen                                                                    DNA                                  Inzuchtwerte

HCM-Schall:                                            

 

HCM: N/N

 

 

                                                                        

Inbreeding : 12,3 %

Clone : 36,0 %

Top 2 : 39,1 %

Top 3 :  54,3 %

Top 5 :  69,5 % 

PKD-Schall:                                      

HD-Röntgen:

 

  

 

 




" Ein Kater soll im Alter von gerade 8,5 Monaten eingeschläfert werden" ,  diese Info war der Beginn zur Liebe zur Sphynx, obwohl es völlig unwichtig war, welchen Kater man vor solch einem frühen Tod bewahren konnte.

 

Jedenfalls zog damals unser erster Sphynx bei uns ein, der auch bald gesund gepflegt war und sich bei uns über sechs Jahre verwöhnen lassen konnte.

Leider mussten wir unseren Sphynx dann aber wegen einer unspezifischen HCM gehen lassen, einer Erbkrankheit, auf die alle unsere Maine Coons getestet werden.

Unser zweiter Sphynx zog fast ein Jahr später aus einer Cattery in unserer Nähe bei uns ein. "Gnom", sein Name ist Programm, geniesst im Sommer den Garten und im Winter den Schwedenofen und insgesamt sein Leben in vollen Zügen bei uns. Gnom besitzt natürlich einen Stammbaum.